zur englischspra-
chigen Homepage
von Annex 36
zur Homepage
der Internationalen
Energie Agentur
(ECBCS/englisch)
zur Homepage
des BMWi-
Förderpro-
gramms EnSan
Umbau eines Industriegebäudes in ein Universitätsgebäude, Rom
 
Adresse Mattatoio-Universitätsgebäude
Rom, Italien
Baujahr 1888 - 1891
Sanierungszeitraum 2000 (Phase 1)
Bruttogrundfläche 1200 m²
Anzahl der Studenten 500
Anzahl der Arbeitsräume 3 Vorlesungsräume + 2 Hörsäle
Typischer Raum 320 m²
74 m² Fensterfläche
80 Studenten

Das Vorhaben ist Teil eines Projektes, in dessen Rahmen der "Mattatoio"-Komplex - eine Reihe von früher als Schlachthöfe genutzten Gebäuden - erhalten und umgenutzt wird. Es handelt sich hierbei um das erste in Angriff genommene Beispiel. Anbauten oder andere Veränderungen am Gebäudegefüge waren nicht erforderlich, auch sollte der Charakter des Hauses weitestgehend erhalten bleiben. Dabei muss aber natürlich auch Wert auf eine energie-effiziente Ausstattung des zukünftigen Universitätsgebäudes gelegt werden.

Eingesetzte Sanierungsmaßnahmen:
  • Einbau von Doppelfenstern.
  • Dachdämmung mit 4 cm dicken Holzwolleleichtbauplatten (Celenit).
  • Installation von Energiesparleuchten.
  • Konsequente Tageslichtnutzung.
  • Installation von Verschattungseinrichtungen über den Oberlichtern.
  • Neues Wärmepumpenheiz- / -kühlsystem mit Fußbodenheizung.

  •   Gesamtbericht in englisch als pdf-Datei  

    © 2004
    Fraunhofer-Institut für Bauphysik